Bild
Bild
| Juden | Zuchthaus | Zwangsarbeit | NS-Zeit in Hameln | Bückeberg | Historische Orte | Startseite |
Bild

Politische Häftlinge im Zuchthaus Hameln

Die Sozialistische Front

Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten entwickelte sich in Hannover und Umgebung aus enttäuschten ehemaligen SPD-Mitgliedern eine Widerstandsgruppe heraus.

Die Sozialistische Front zog vor allem jene SPD-Mitglieder an, denen eine kritische Haltung gegenüber der abwartenden Position der Parteiführung der SPD gemeinsam war.

Die Sozialistische Front zählte 1934 mit geschätzten 1.000 Mitgliedern zu einer der größten Widerstandsgruppen im Reich. Ihr Schwerpunkt lag in den Stadtteilen Hannover-Linden und Hannover-Ricklingen.

In den von der Sozialistischen Front herausgegebenen "Sozialistischen Blättern" wurde die NS-Politik angegriffen.

1936 gelang es den Machthabern die Sozialistische Front zu zerschlagen. In den beiden Hauptprozessen vor dem Volksgerichtshof in Berlin und vor dem OLG Hamm im Jahre 1937 wurden gegen insgesamt 230 Angeklagte hohe Strafen verhängt.

© Bernhard Gelderblom Hameln